Banner

Trinkwasserschutz bei Löschwasserentnahme

Nach Mitteilung des Innenministeriums können Anforderungen der Trinkwasserverordnung durch die Feuerwehren aktuell noch nicht vollständig umgesetzt werden. Deshalb gilt ausschließlich für die Feuerwehren

Bei oder nach Einsätzen der Feuerwehr kann es unter Umständen zu einer Verschmutzung
des Trinkwassers kommen. Die Schäden können von einfacher Braunfärbung bis zur
Gesundheitsgefahr durch das Zurückdrücken von Schaummittel ins Trinkwassernetz reichen, zur Beschädigung von Rohleitungen durch Druckstöße führen oder viele andere Ursachen haben. Solche Beeinträchtigungen und Schäden gilt es zu vermeiden.


Nach einer Anpassung des Regelwerkes des DVGW (Deutscher Verein des Gas- und
Wasserfaches e.V.) hat deshalb der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) und die
Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren (AGBF) eine gemeinsame
Fachempfehlung „Vermeidung von Beeinträchtigungen des Trinkwassers bei
Löschwasserentnahmen am Hydranten“ herausgegeben.
Die LFV Bayern FB3-Fachinformation soll vor allem die im Bereich der Feuerwehrausbildung (Mannschaft, Maschinisten und Führungskräfte) zu beachtenden Details der Fachempfehlung in Erinnerung rufen und als Unterstützung für die Aus- und Fortbildung dienen.

 

www.kfv-lindau.de/downloads/formulare-etc/trinkwasserschutz_kdtinfoli_7_2017.pdf

Artikelaktionen
Termine
MTA Basismodul - Landkreisanteil
09.10.2017, FF Wasserburg
MTA - Prüfung Basismodul
18.11.2017, FF Stiefenhofen
Blaulicht-Tag 2018
22.04.2018, Lindau
 
20.10.2017 | © 2001 - 2010 Kreisfeuerwehrverband Lindau | unterstützt von tomcom GmbH