Banner

Aktionstag der JF Schwaben 2018 in Lindau

Wie alle zwei Jahre wieder, trafen sich auch heuer Jugendfeuerwehren aus dem ganzen Regierungsbezirk Schwaben, um sich beim Aktionstags der JF Schwaben mit Edgar-Ruprecht-Pokal miteinander zu messen. 2018 hatte sich Lindau am Bodensee für diese Veranstaltung beworben und den Zuschlag zur Durchführung erhalten. Bereits seit Monaten wurde geplant und organisiert, bevor am Vortag die drei Wettbewerbsbahnen aufgebaut werden konnten.


Bei strahlendem Sonnenschein marschierten die 76 teilnehmenden Gruppen in das Stadion beim Valentin-Heider-Gymnasium ein. Nach einer Aufstellung vor den Ehrengästen und ein paar kurzen Grußworten ging es dann auch gleich zur Sache - die ersten Mannschaften nahmen ihre Startpositionen an den Bahnen ein, andere wiederum begaben sich direkt zur theoretischen Prüfung.

Anspruchsvoller Parcours
Auf den Wettbewerbsbahnen geht es darum, in möglichst kurzer Zeit eine U-förmige Strecke zu durchlaufen und auf dem Weg vom Start zum Ziel verschiedene Feuerwehrübungen möglichst fehlerfrei zu meistern. Dazu gehören zum Beispiel das Kuppeln einer Saugleitung, Zielwerfen mit Leinen, Zielrollen mit Schläuchen, das korrekte Anlegen verschiedener Knoten, das Kuppeln einer Druckleitung sowie das rasche Durchqueren eines Kriechtunnels und der abschließende Sprung über einen Wassergraben. Natürlich immer mit lautstarker Unterstützung der mitgereisten Fans.
Danach gilt absolute Konzentration - im Anschluss müssen nämlich noch Fragebögen mit feuerwehrspezifischen Fragen beantwortet werden.


Wanderpokal wechselt den Besitzer
Nach einer kurzen Stärkung im Essenszelt des Roten Kreuzes war es dann soweit: die Daten aller 304 Teilnehmer waren vom Wettbewerbsbüro ausgewertet worden und die Platzierungen standen fest. Nochmals nahmen die Mädchen und Jungen Aufstellung und marschierten im Stadion ein. Die Ehrengäste hatten bereits beim Pokaltisch Aufstellung genommen und dahinter zeigte die Reihe der Schiedsrichter, wie viele Helfer für die Abnahme nötig waren.


Der Fachbereichsleiter „Wettbewerbe“ der Jugendfeuerwehr Schwaben, Georg Wohlhüter, verlas die Platzierungen in absteigender Reihenfolge. Neben einer Gratulation mit Urkunde erhielten alle teilnehmenden Mannschaften ein Gastgeschenk der Stadt Lindau. Spannend wurde es dann die als die letzten zehn Plätze verlesen und die ersten Pokale verteilt wurden. Die Jugendfeuerwehr „Holzheim 4“ konnte sich über den dritten Platz freuen, den zweiten Platz errang „Münster/Lech 3“ und als Sieger ging „Münster/Lech 2“ aus dem Wettbewerb hervor. Diese Gruppe erhielt von Bezirks-Jugendfeuerwehrwart Willi Sauter auch den begehrten Wanderpokal überreicht, der nun für die nächsten beiden Jahre seinen Platz im Feuerwehrhaus der Feuerwehr Münster am Lech finden wird.


Kreisbrandrat Friedhold Schneider lobte die tolle Veranstaltung und die kameradschaftliche Stimmung und bedankte sich bei den vielen freiwilligen Helfern, die viel Zeit und Energie in die Vorbereitung und Durchführung des Aktionstages gesteckt hatten. Mit der Bayernhymne fand die Veranstaltung ihren festlichen Ausklang.


14.7.2018, Tobias Reiber
Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit BJF Schwaben

 

Bild: Landrat Elmar Stegmann

Artikelaktionen
Termine
KBM-Sitzung
10.01.2019, Weiler
Kommandanten - Jahreshauptversammlung
18.01.2019, Kolpinghaus Weiler
Gefahrgutzug
24.01.2019, FF Weiler
 
18.12.2018 | © 2001 - 2010 Kreisfeuerwehrverband Lindau | unterstützt von tomcom GmbH